Pumpen-Lexikon

Abwasserpumpe

Als Abwasserpumpe bezeichnet man Pumpen, die, im Gegensatz zu Reinwasserpumpen, auch grob verunreinigtes Wasser mit einem hohen Anteil an Feststoffen fördern können. Man spricht deshalb auch von Schmutzwasserpumpen. Die in der Regel einstufig ausgelegten Pumpen arbeiten meist nicht selbstansaugend, sondern werden als Tauchpumpe komplett in das Fördermedium eingetaucht. Die Pumpen können je nach Anwendung sowohl nass als auch trocken als Horizontal- oder Vertikalpumpen aufgestellt werden.

Abwasserpumpen kommen häufig in kommunalen und industriellen Anlagen, etwa in der Nahrungsmittelindustrie, zum Einsatz. Zu typischen Fördermedien in Kommunen gehören Rohabwasser, Schlamm und Regenwasser. Beispiele aus der Industrie sind fetthaltiges Abwasser oder Wasser, das viele Schwebestoffe enthält.

Da gerade industrielles Abwasser aufgrund seiner Bestandteile sehr aggressiv sein kann, müssen Pumpen in diesem Einsatzbereich mit verschleißfesten Werkstoffen ausgestattet sein. Darüber hinaus verfügen ihre Gehäuse oft über besonders verschleißfeste Schleißwände und Spaltringe, die einfach auszutauschen sind.

 

Seite teilen