Pumpen-Technologie -
vielseitig einsetzbar

starten

Wärmeträgerölpumpen für bis zu 450°C

Wärmeträgerflüssigkeiten sind Flüssigkeiten, die Wärme aufnehmen und für den Transport der Wärme von A nach B verwendet und in mehreren Verfahren der chemischen und petrochemischen Industrie eingesetzt werden. Wärmetransportverfahren werden ferner in thermischen Solaranlagen weltweit angewendet. Das übliche für dieses Verfahren eingesetzte Medium ist Wasser aufgrund seines hohen Heizkennwerts und Dampf mit einer Betriebstemperatur von 200 °C.

Normales Wärmeträgeröl wird für Anwendungstemperaturen zwischen 200 °C und 450 °C eingesetzt. HERMETIC-Pumpen GmbH liefert dichtungslose Spaltrohrmotorpumpen, die für Hochtemperaturanwendungsbereiche, wie z. B. in Wärmekraftwerken, geeignet sind.

Aufgabe

Hochtemperaturanwendungen mit Flüssigkeitstemperaturen bis zu und höher als 320 °C stellen eine Herausforderung für jede herkömmliche Chemie-Pumpe dar. Diese Pumpenbauart erfordert den Einbau einer Wärmedämmung zwischen der Pumpe und dem Außenmotor. Bei konventionellen Kreiselpumpen muss der Endkunde einen Kompensator zur Trennung der Pumpenstutzen von den mechanischen Kräften und Drehmomenten, die durch die Rohrleitung weitergeleitet werden, einbauen.
Beim erwähnten Design einer herkömmlichen Pumpe führt der Einfluss verschiedener Aggregate zum Auslaufschutz von Flüssigkeiten oftmals zu einem Ausfallsrisiko. Mit ihrem Monobloc-Design sind Spaltrohrmotorpumpen einfach die bessere Lösung und auch weil die Pumpe und der Motor eine Einheit bildet und als solches funktioniert.

(Fig. 1)

Lösung

Dichtungslose Pumpentechnik bietet den Vorteil eines echten, doppelten Sicherheitsbehälters. Es gibt keine Gleitringdichtungen oder Wälzlager, weder die Schmierung der Dichtung noch die Fluchtung der Welle ist erforderlich, und der niedrige Geräuschpegel kommt den Arbeitnehmern und der Umwelt zugute.
Spaltrohrmotorpumpen, als eine Einheit, sind in zwei Ausführungen für Hochtemperaturanwendungsbereiche konzipiert und verfügbar:
1.) Spaltrohrmotorpumpen mit Außenkühlungssystem und Wärmetauscher (Fig. 1)
2.) Spaltrohrmotorpumpen ohne Außenkühlungssystem (Fig. 2)
Sollte Kühlwasser an der Anlage verfügbar sein, stellt die Ausführung mit Außenkühlungssystem, also Option 1, die bevorzugte Lösung dar. Die Spaltrohrmotorpumpe ist mit einem Wärmetauscher, zur Montage um den Motor, ausgerüstet. Für diese Ausführung ist der Motor durch einen schmalen, umlaufenden Spalt getrennt, der die Funktion einer Wärmedämmung übernimmt. Diese Wärmedämmung verhindert den Transport der Wärme in den Motorraum.
Die Wicklung aus einem Keramik-Silikon-Dichtstoff, die Temperaturen bis zu 450 °C und Flüssigkeitstemperaturen bis zu 400 °C standhält ohne dass ein Außenkühlungssystem erforderlich ist, stellt die zweite Option der Ausführung dar. Rippen auf dem Motorgehäuse verbessern die Wärmeabfuhr mittels natürlicher Konvektion.
Die dichtungslose Spaltrohrmotorpumpentechnik von HERMETIC ist eine der geeignetesten Lösungen für Hochtemperaturanwendungsbereiche und bereits im Einsatz in zahlreichen Energieerzeugungsanlagen.

(Fig. 2)

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector