Pumpen-Technologie -
vielseitig einsetzbar

starten

Aggressive Papiergrundstoffe zuverlässig fördern

Generell die Papierbranche weniger mit viskosen als mit korrosiven oder aggressiven Medien zu kämpfen. Dies betrifft vor allem die verschiedenen Stoffe, die nötig sind, um aus den einfachen Zellulose-Bögen hochklassiges, beschreibbares Papier zu machen.

So werden unter anderem Füllstoffe wie Kaolin oder gefälltes Calciumcarbonat (CaCO3), auch als PCC bekannt, bei der Herstellung zugegeben, um das Material zu weißen.

Aufgabe

Der bei der Kaolin-Produktion entstehende CaCO3-Schlamm ist mit nur 500 bis 1.000 mPas und einem Feststoffgehalt von rund 17 Prozent eigentlich unproblematisch zu pumpen, allerdings greift die aggressive Verbindung die mediumsberührten Komponenten stark an.

Lösung

NETZSCH verbaute daher bei einem PCC-Hersteller in seinen NEMO® Exzenterschneckenpumpen neben Komponenten aus korrosionsbeständigem Edelstahl auch doppeltwirkende Gleitringdichtungen mit Quench-Versorgung, die einen stabilen Lauf sicherstellen und eine zuverlässige Abdichtung garantieren. Als Werkstoff der Gleitflächen dient eine extrem robuste Wolframkarbid-Nickel-Kombination. Damit – und mit den speziellen Fördereigenschaften von Exzenterschneckenpumpen – wurden über die ersten 14.400 Betriebsstunden keinerlei Ersatzteile benötigt. Der Hersteller sparte damit nicht nur bei den Ersatzteil-Kosten erheblich ein, sondern auch bei den Kosten für Produktionsunterbrechungen und -ausfälle und die Einsätze des Wartungspersonals.

Technik

Hersteller: NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH

Pumpe NEMO® Exzenterschneckenpumpe
Medium CaCO3-Schlamm
Fördermenge 1,14 - 11,4 m³/h
Druck 4 bar
Temperatur ca. 71 °C
Viskosität 500 - 1000 mPas
Drehzahl ca. 40 - 200 U/min

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector