Spaltrohrmotorpumpe

icon canned motor pump shadow

Toxische Medien sicher pumpen? Kritische Flüssigkeiten bei extremen Temperaturen zuverlässig fördern?
Kein Problem mit einer Spaltrohrmotorpumpe!

Mit ihrem hermetisch dichten Spaltrohr und einer zusätzlichen Sicherheitshülle hält die Spezialistin unter den Kreiselpumpen auch rauen Bedingungen stand. Sie findet daher vor allem im Bereich der Chemie, Öl, Gas & Petrochemie sowie der Kältetechnik zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.

Technische Daten unserer Spaltrohrmotorpumpen
 

  • Förderraten bis 1.600 m³/h
  • Förderhöhen bis 2.300 m
  • Viscosität bis 300 mm²/sec
  • Druck bis 1.200 bar
  • Temperaturen von -160°C bis +450°C

Funktionsweise einer Spaltrohrmotorpumpe

Im Mittelpunkt der Spaltrohrmotorpumpe steht der Motor: Anders als bei üblichen Kreiselpumpen befindet sich der rotierende Teil des Motors gemeinsam mit der Pumpenhydraulik auf einer gemeinsamen Welle. Dieser Läufer wird vollständig von einem hermetisch dichten Spaltrohr umgeben, das den Rotorraum vom Stator des Spaltrohrmotors trennt. Da der Motor integraler Teil der Pumpe ist, fällt der Geräuschpegel der Pumpe extrem niedrig aus.

Zusätzlich zum Spaltrohr stellt das druckfeste Motorgehäuse eine zweite Sicherheitshülle dar. Selbst wenn das Fördermedium im Falle einer Havarie aus dem Spaltrohr austritt, wird es sicher an einem unkontrollierten Entweichen in die Umwelt gehindert. Durch diese clevere Konstruktion werden Wellendichtungen, wie die sonst übliche Gleitringdichtung, überflüssig und Leckagen ausgeschlossen: Die wellendichtungslose Spaltrohrmotorpumpe fördert Flüssigkeiten und Flüssiggase hermetisch.

Der Rotor wird durch zwei hydrodynamische Gleitlager geführt, die vom Fördermedium geschmiert werden und den Läufer im Betrieb berührungsfrei aufschwimmen lassen. Bei einigen Aggregaten werden die axialen Kräfte durch einen Schubausgleich neutralisiert, sodass der gesamte Rotor berührungsfrei und dadurch verschleißfrei läuft. So werden die Standzeiten erhöht und die Lebenszykluskosten gesenkt.


Standardversion einer CMP für umweltschädliche Fördermedien

Vorteile & mögliche Ausführungen

Vorteile von Pumpen mit Spaltrohrmotor

Extreme Temperaturen, kritische Medien, hoher Systemdruck: Spaltrohrmotorpumpen halten widrigen Bedingungen stand und erweisen sich besonders in der chemischen Industrie als zuverlässige Aggregate, die hohe Anforderungen erfüllen. Mit ihrer hermetischen Bauweise und der doppelten Sicherheitshülle bieten sie eine hohe Betriebssicherheit. Selbst in extrem explosionsgefährdeten Bereichen, wie z.B. der Ex-Zone 0, sind sie problemlos einsetzbar.

Durch den Verzicht auf Gleitringdichtungen können Pumpen mit Spaltrohrmotor zudem mit niedrigen Wartungsanforderungen und langen Standzeiten punkten – eine perfekte Basis für niedrige Lebenszykluskosten. Mit hohem Wirkungsgrad werden qualitativ hochwertige Aggregate von namhaften Herstellern somit zu einer idealen Wahl für anspruchsvolle Anwender.

 

Spaltrohrmotorpumpen in flexiblen Ausführungen erhältlich

  • Standardpumpe
  • Hochdruck
  • Tauchpumpe
  • Hochtemperatur
  • Kryogen
  • Horizontaler Einbau
  • Vertikaler Einbau
  • Einstufig
  • Mehrstufig
  • Gekühlt
  • Beheizt

Anwendungen von Spaltrohrmotorpumpen

Für welche Anwendungen sind Spaltrohrmotorpumpen geeignet?

Mit ihrem Fokus auf die sichere, hermetische Förderung werden Spaltrohrmotorpumpen besonders häufig für Anwendungen in der chemischen Industrie eingesetzt. Dort transportieren sie kritische Medien (toxisch oder cancerogen) und halten auch extremen Betriebsbedingungen stand. Sie sind zudem nach API 685, ISO 2858 und EN 22858 zertifiziert.

In der Chemie bewährt sich auch das druckfeste Motorgehäuse: Es ermöglicht die unkomplizierte Förderung von Flüssiggasen mit hohen Dampfdrücken. Um solche Medien zu transportieren, sind sonst aufwendige Wellendichtungssysteme nötig.

Als absolut dichte zweite Sicherheitshülle ermöglicht das Motorgehäuse zudem eine weitere Anwendung: Spaltrohrmotorpumpen können mitsamt dem Motor in Tanks versenkt und dort betrieben werden. In einer solchen Umgebungen müssen Pumpen ohne Spaltrohrmotor vom Motor entkoppelt werden, was eine aufwendigere Konstruktion bedingt und Ausfallquellen wie zusätzliche Gleitlager und erhöhte Schwingungen vermeidet.

Überblick über typische Anwendungen für Spaltrohrmotorpumpen

  • Hochtemperaturanwendungen
  • Kryo-Anwendungen
  • Giftige und krebserregende Medien
  • Überkritische Gase
  • LPG-Anwendungen (Ethylen, Propylen)
  • Schmelzen, flüssiger Schwefel
  • Wasser-Glykol-Gemische
  • Wärmeträger (Öle)
  • Kältemittel

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector