Kolbenmembranpumpe

shadow

Kolbenmembranpumpen sind robuste Alleskönner und daher vielfältig einsetzbar. Auch kritische und umweltgefährdende Flüssigkeiten fördern sie sicher und zuverlässig: egal ob abrasive, aggressive und toxische Medien, die durch eine Membran separierte Pumpenkammer schützt Maschine, Mensch und Umwelt.

Wie eine Kolbenmembranpumpe funktioniert und alle weiteren relevanten Eigenschaften erhalten Sie hier im Überblick.

Fördercharakteristika der Kolbenmembranpumpen
von unseren Allianz-Mitgliedern
 

Fördermenge:  0.001 bis 1,350 m³/h

Förderhöhe:  bis zu 3,500 m

Druck:  bis zu 350 bar

Viskosität:  0.1 bis 10,000 mPas

Temperatur:  -20 bis +200 °C

Feststoffe:  bis 80 %  (max. 20 mm Partikel)

dichtungslos

teilweise selbstansaugend

API Standard möglich

Funktionsweise einer Kolbenmembranpumpe

Das technische Prinzip einer Kolbenmembranpumpe entspricht dem einer Kolbenpumpe: Die zu fördernde Flüssigkeit wird durch Kompression eines Kolbens aktiv verdrängt. Die Arbeitskammer ist dabei durch eine Membran abgetrennt. Der Kolben dringt somit nur in ein Arbeitsmedium ein, welches gegen eine Membran drück. Die damit verbundene Kompression wird auf das Fluid übertragen und drängt dieses aus der Arbeitskammer. Ventile verhindern den ungewollten Fluss in die falsche Richtung. Bei der Bewegung des Kolbens aus dem Pumpengehäuse heraus öffnet sich das Einlassventil und es wird Flüssigkeit in den Zylinder gesaugt. Fährt der Kolben zurück ins Gehäuse, öffnet sich das Auslassventil und das Medium wird aus der Pumpe gefördert.

Die Besonderheit der Membranpumpe besteht aus einer hermetisch dichten, leckagefreien, oszillierenden Membran, die den Medienraum gegenüber der Umgebung abdichtet. Bei besonders sicheren Doppel-Schlauchmembranpumpen ist diese Membran redundant ausgeführt: Im Pumpenkopf sind zwei ineinander liegende Schlauchmembranen eingespannt, die die Flüssigkeit umschließen und das hydraulische Ende des Antriebs damit doppelt abtrennen. Das Fördermedium durchströmt die Pumpe geradlinig und kommt nur mit dem Inneren der Arbeitskammer und den Rückschlagventilen in Kontakt. Erosion und Korrosion werden bei solchen Membranpumpen auf ein Minimum reduziert.

Wie bei üblichen Kolbenpumpen sind auch Kolbenmembranpumpen mit einem oder mehreren Pumpenköpfen verfügbar. Je nach Größe und Anzahl der parallel eingesetzten Arbeitskammern mit Membranen, erreichen sie mitunter auch sehr große Fördermengen und Drücke.

Vorteile von Kolbenmembranpumpen & ihre Anwendungen

Vorteile bei Sicherheit und Verschleiß

Zu den Vorteilen von Membranpumpen zählt, dass nur wenige Bauteile das Fördermedium berühren. Die hermetische Bauweise ermöglicht einen besonders sicheren Transport von korrosiven oder abrasiven Flüssigkeiten und Schlämmen, sowie von toxischen oder aggressiven Fördermedien. Neben der hohen Prozess- und Betriebssicherheit sind Membranpumpen auch besonderes wartungsarm. Kolbenmembranpumpen fördern auch bei hohen Temperaturen abriebfrei, hygienisch und ohne Scherwirkung.

Hersteller hochwertiger Kolbenmembranpumpen bieten Membranen in einer breiten Materialauswahl an, um Anwendern die Förderung jeder Flüssigkeit zu ermöglichen. Auch FDA-konforme Materialien können eingesetzt werden, sodass die Pumpen auch Hygieneanforderungen erfüllen und bei der Herstellung von Lebensmitteln und Pharmazeutika eingesetzt werden können.

Als Verdrängerpumpen ermöglichen Membranpumpen eine exakt steuerbare Fördermenge. Ihr Wirkungsgrad von über 90 Prozent macht sie zu effizienten Aggregaten. Im Vergleich zu vielen anderen Bautypen sparen sie zudem Energie. Der Sicherheitsaspekt der Pumpen wird von Diagnosesystemen zur permanenten Zustandsüberwachung unterstützt. Im Sinne von Industrie 4.0 machen sich Anwender so die Vorteile der Digitalisierung zunutze, indem sie frühzeitig vor bevorstehenden Schäden gewarnt werden.

Einsatzgebiete

Ihr hoher Fokus auf Betriebssicherheit macht die Kolbenmembranpumpe zum idealen Aggregat für die Förderung abrasiver, aggressiver und toxischer Fördermedien, umweltgefährdender Medien sowie heterogenen Mischungen und Schlämmen, teils auch mit höherem Feststoffanteil. Einsatzgebiete der Pumpen sind daher vor allem Branchen, in denen Sicherheit eine große Rolle spielt:

•    Chemische Industrie
•    Lebensmittel & Pharmazie
•    Öl & Gas
•    Bergbau

Durch ihr Verdrängungsprinzip und der damit verbundenen geschlossenen Förderung der Flüssigkeiten, können Kolbenmembranpumen auch hervorragend als Prozess- & Dosierpumpen für genaue Austragung des Fördermediums genutzt werden.

 

 

Kolbenmembranpumpen – immer eine gute Wahl

Für Anwendungen, in denen keine Kompromisse bei der Sicherheit eingegangen werden dürfen, sind Kolbenmembranpumpen immer eine gute Wahl: Sie gewährleisten höchste Prozess- und Betriebssicherheit und können selbst schwierigste, herausfordernde Fördermedien gefahrlos handhaben. In unterschiedlichen Ausführungen lassen sie sich so für zahllose Anwendungen einsetzen, selbst als Dosierpumpe oder mitunter auch als Hygienepumpe und in der Sonderbauform als Doppel-Schlauchmembranpumpe bieten Sie sogar noch höhere Sicherheit. Mit vorausschauender Instandhaltung vermeiden Anwender ungeplante Ausfälle besonders zuverlässig.

Ihr Prozess ist auf leistungsstarke, sichere und gleichzeitig schonende Förderung von Fördermedien angewiesen? Stellen Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage!
Gerne prüfen wir diese detailliert und ermitteln die passende Membranpumpe für Ihre Anwendung.

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector