Pumpen-Lexikon

Massenstrom

Der Massenstrom, der aus dem Austrittsquerschnitt der Pumpe in die Druckleitung in einer vorgegebenen Zeit gefördert wird. Verluste, die in der Pumpe selbst entstehen können, z.B.

  • Massenstrom zur hydraulischen Entlastung des Axialschubs,
  • Kühlflüssigkeitsstrom für die Kühlung der Pumpenlager,
  • Sperrflüssigkeitsstrom für die Sperrung der Stopfbuchse,
  • Leckströme aus Formstücken, innere Leckströme usw.

werden im Massenstrom nicht berücksichtigt. Größen, die für andere Zwecke verwendet werden, wie etwa:

  • Kühlung der Motorlager,
  • Kühlung eines Getriebes (Lager, Ölkühler), usw.

werden in den Massenstrom eingerechnet, wenn sie von einem Punkt vor dem Durchflussmessbereich entnommen werden. Ob und wie diese Ströme berücksichtigt werden, hängt von ihrem Entnahmepunkt und der Abhängigkeit des Durchflussmessabschnitts ab.
Zeichen: q
Einheit: kg/h, kg/s, t/h

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector