Pumpen-Lexikon

Abrasion

Abrasion tritt unter anderem in Pumpen auf, in denen Medien gefördert werden, die Feststoffe enthalten. Diese Feststoffe rufen in den Randschichten eines Werkstoffs Ritzung und Mikrozerspanung hervor. Abrasion ist also eine Form von Verschleiß.

Wie stark dieser mechanische Angriff auf eine Oberfläche wirkt, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe der Feststoffe, ihrer Scharfkantigkeit, dem Verhältnis von Härte und Dichte und ihrer Konzentration. Wie groß der Abriebwiderstand verschiedener Materialien ist, lässt sich mittels eines mechanischen Prüfverfahrens, dem Taber-Abraser-Test, feststellen.

Durch den abrasiven Verschleiß entsteht ein Materialverlust. Damit verkürzt sich nicht nur die Lebensdauer der Pumpe, sondern auch die Lebensdauer anderer Anlagenkomponenten, die mit dem Fördermedium in Kontakt kommen. Verschleißhemmende Maßnahmen können die Lebensdauer dieser Komponenten verlängern. So sind bei Kreiselpumpen häufig die Feststoffkonzentration und die Durchflussgeschwindigkeit begrenzt. Auch der Einsatz von verschleißfesten und harten Werkstoffen oder eine Drehzahlregelung an der Pumpe können den Materialverlust durch abrasiven Verschleiß verlangsamen.

 

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector