Lebensmittel & Pharmazie

Die weltweit Versorgung mit Lebensmitteln stellt eine der zentralen Herausforderungen der Menschheit dar. Insbesondere eine immer stärker wachsenden Weltbevölkerung und die steigenden Nachfrage z.B. nach Milch und Fleisch durch den zunehmenden Wohlstand der Menschen stellen die Nahrungsmittelindustrie / neue Technologien und Verfahren / Potenzial für wirtschaftliches Wachstum.

Pumpen werden im gesamten Prozess der Nahrungsmittelherstellung benötigt. Von der Bewässerung von Feldern und Plantagen über die Verfahrenstechnik bei der Weiterverarbeitung zum handelsfertigen Produkt bis zur Kühlung bei Lagerung, Transport und Verkauf der Ware.

Aufgrund der Vielzahl der Anwendungen für Pumpen in der Nahrungsmittelindustrie werden entsprechend viele verschiedene Pumpentechnologien verwendet. Unterschieden wird allgemein in Pumpen, die direkt mit dem Nahrungsmittel in Kontakt kommen und solchen, die in der Verfahrenstechnik eingesetzt werden. Für Pumpen, die direkt zur Förderung des Lebensmittels verwendet werden, gelten besondere Anforderungen an die hygienegerechte Konstruktion. Auf der Seite der Verfahrenstechnik werden übliche Industriepumpen eingesetzt.

Erfolgreiche Anwendungsbeispiele

Pumpen werden bereits in der Rohstoffanlieferung zur weiteren Verarbeitung eingesetzt. Hier kann man exemplarisch Pumpen auf Tanklastzügen oder in Annahmestaionen und Tanklagern nennen.
Im weiteren Verarbeitungsprozess ist die Auswahl der geeigneten Pumpentechnologie vor allem von der Viskosität, Scherempfindlichkeit, Feststoffgehalt und Stückigkeit abhängig.

Mit fortschreitender Verarbeitung steigt auch die Hygieneanforderung an die Pumpen, die sich insbesondere auf die Materialauswahl und reinigungsfreundliches Design auswirkt.

Technologien

Radialpumpen, Exzenterschneckenpumpen, Drehkolbenpumpen, Schlauchpumpen, Zahnradpumpen

An das Wasser als Grundbestandteil vieler Nahrungsmittel werden besonders hohe Ansprüche gestellt. Um z.B. einen gleichbleibenden Geschmack und eine stabile Qualität von Getränken zu erreichen, wird das Wasser in komplexen Aufbereitungsanlagen behandelt. Kreiselpumpen sind Grundbestandteil dieser Anlagen.

Technologien

Radialpumpen

Technologie für die thermische Haltbarmachung von Nahrungsmitteln. Zum Brühen, Kochen mit Über- und Unterdruck (Vakuum), zum Pasteurisieren und Sterilisieren. Autoklaven werden in der Lebensmittel- und Tierfutterindustrie verwendet, um die entsprechenden Produkte (Suppen, Eintöpfe, Menüschalen usw.) ohne zusätzliche Kühlung lange haltbar zu machen. Für die weitere Verarbeitung der Produkte werden gerne Verdrängerpumpen, wie Exzenterschneckenpumpen und Drehkolbenpumpen genutzt, die durch ihre produktschonende Förderung auch feststoffhaltiger Medien bestens für empfindliche Lebensmittel geeignet sind.

Technologien

Radialpumpen, Exzenterschneckenpumpen, Drehkolbenpumpen

Als Alternative zu Autoklaven werden kontinuierlich arbeitende Prozessanlagen verwendet, in denen Pumpen für verschiedene Förderaufgaben verwendet werden.
Als erstes sind Pumpen zu nennen, die das unstrile Medium in die Anlage pumpen, Pumpen in der Anlage, im sterilen Bereich, transportieren dieses weiter zum Beispiel durch Haltestrecken und Kühlapparate, sowie vom Steril-Vorlagetank zur Füllanlage.

Technologien

Radialpumpen, Exzenterschneckenpumpen, Drehkolbenpumpen, Schlauchpumpen, Zahnradpumpen

Das Cleaning in Place (CIP) Verfahren ist ein Reinigungsverfahren bei dem die produktberührten Flächen der Anlage ohne wesentliche Demontage gereinigt werden. Durch exakte Definition von Reinigungsmitteln, Drücken, Temperaturen und Zeiten wird ein reproduzierbarer Prozess festgelegt. Cleaning in Place wurde nach der Entwicklung für die Milchprodukteindustrie heute in allen Bereichen der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie verwendet.
Hierbei gibt es Hilfspumpen, die nur der Reinigung dienen, Radialpumpen, und Prozesspumpen, die die CIP-Reinigung selbst durchführen können – Hygiene-Schraubenspindelpumpen und einige Drehkolbenpumpen, mit denen die geforderte Mindest-Durchflussgeschwindigkeit erreicht werden kann.

Technologien

Radialpumpen, Drehkolbenpumpen, Schraubenspindelpumpen

Charakteristisch für Abwässer aus lebensmittelverarbeitenden Betrieben wie Molkereien und Schlachthöfen sind hohe Anteile von Fett und Feststoffen. Diese sind vor der Einleitung in das Abwassernetz abzuscheiden. Besonders geeignet für diese Aufgabe ist die Druckentspannungsflotation.Insbesondere feststoffbeladene Abwässer und die separierten Feststoffe werden mit Verdrängerpumpen entsorgt.

Technologien

Radialpumpen, Exzenterschneckenpumpen, Drehkolbenpumpen

 

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector