News

Kategorien

Alle PUMPselector SPA & Member FLUX EDUR FELUWA HERMETIC KAMAT MUNSCH NETZSCH SCHERZINGER sera SERO WITTE DICKOW Technologien Branchen Ergänzendes

Einsparpotenzial dank effizienter Pumpen(systeme)

FELUWA Pumpentechnologie zeichnet sich durch geringen Energieverbrauch aus

Effiziente Pumpen von FELUWA

 

Beim Pumpenkauf stehen planbare Aufwendungen, wie Investitionskosten, Energiebedarf und Instandhaltung (Cost of Ownership) ebenso im Mittelpunkt, wie der sichere und zuverlässige Betrieb der Pumpe selbst. Angesichts steigender Energiepreise wird auch hier der Energieverbrauch immer wichtiger. Darum gilt es Einsparpotenziale zu erkennen und Pumpen in Prozessen effizient einzusetzen. In der Praxis bedeutet dies jedoch die gesamten Cost of Ownership zu betrachten und nicht nur den Energiebedarf.

 

Hoher Wirkungsgrad von bis zu 96 %

Der entscheidende Effizienzvorteil von oszillierenden Verdrängerpumpen ist der hohe hydraulische Wirkungsgrad - dieser liegt bei den FELUWA MULTISAFE® Doppel-Schlauchmembranpumpen bei bis zu 96 %. Zum Vergleich: Kreiselpumpen erreichen einen Wirkungsgrad von 20-80 % - dieser hängt davon ab, wie gut oder schlecht der gewünschte Betriebspunkt erreicht wird und vom Verschleiß des Laufrads. Der Grund für das bessere Abschneiden der Kolbenmembranpumpen ist technisch schnell einleuchtend: Unabhängig von der Drehzahl verdrängt der Kolben bei jedem Hub das gleiche Volumen. Lediglich sehr geringe mechanische Verluste sowie in Grenzbereichen die Kompressibilität der Hydraulikflüssigkeit und des Fördermediums sind zu berücksichtigen. Der konstruktionsbedingte höhere Wirkungsgrad und die Unabhängigkeit von einem bestimmten Betriebspunkt schafft die Grundlage für den energieeffizienten Einsatz innerhalb eines Fördersystems.

 

Pulsationsdämpfung

Ein weiteres typisches Kennzeichen oszillierender Verdrängerpumpen ist die hydrodynamische Unabhängigkeit des Förderstroms vom Druck und umgekehrt. Die Ursache liegt in der Mechanik der Druckerzeugung. Bei jedem Kolbenhub wird das Volumen, dass sich aus Kolbendurchmesser und -hub ergibt, zuverlässig verdrängt und in die nachfolgenden Systeme gefördert. Einerseits wird dadurch bei FELUWA MULTISAFE® Doppel-Schlauchmembranpumpen der außerordentlich hohe hydraulische Wirkungsgrad von bis zu 96 % erzielt. Andererseits verursacht die oszillierende Bewegung der Kolben jedoch bisweilen unerwünschte Förderstromschwankungen und Pulsationen. Zur Vermeidung der Druckpulsationen wird eine Reihe von unterschiedlichen Pulsationsdämpfern eingesetzt. Die tatsächlichen Betriebsbedingungen bestimmen welche Art bei FELUWA Verwendung findet: Entweder traditionelle Druckwindkessel mit Luft- bzw. Gaspolster oder Pulsationsdämpfer mit Schlauchmembranen (PULSORBER) mit stickstoffgefüllten Blasenspeichern oder Rollmembranen (PULSORBER 450 oder 900).

 

Pumpensynchronisation

Fördern mehrere Pumpen in das gleiche Rohrleitungssystem, können mithilfe einer intelligenten elektronischen Kurbelwellenkopplung die Pumpen wie eine Einheit betrieben und gesteuert werden. Der Anlagenbetreiber profitiert von maximaler Flexibilität beim Einstellen und Steuern des Volumenstroms und dies unabhängig vom Systemdruck. Die Synchronisation wirkt sich nicht nur positiv auf die Flexibilität des Anlagenbetreibers aus, denn er kann je nach Bedarf Pumpen dazu- oder abschalten - auch die Realisierung günstiger und effektiver Stand-by-Konzepte wird damit ermöglicht. Die intelligente Kurbelwellenkopplung bewirkt zudem eine Phasenverschiebung der Pumpen, so dass die resultierende Pulsation der Pumpeneinheit auf ein Minimum reduziert wird.
 

Synchronisierte FELUWA-Pumpen
 

Neben Energieeffizienz liegen weitere Nutzen der Pumpensynchronisation auf der Hand:

•    Verringerung der Lebenszykluskosten
•    Steigerung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Gesamtanlage
•    Konstante Förderung in Rohrleitungssysteme
•    Signifikante Erhöhung der Lebensdauer der Ventile
•    Schonung der Pumpe und aller nachgeschalteten Systeme

 

Condition Monitoring

Geringe Energiekosten bei hohem Wirkungsgrad sind jedoch nicht ausreichend. Mitentscheidend ist außerdem, dass zentrale Komponenten der Pumpe überwacht werden. FELUWA hat deswegen Diagnosesysteme entwickelt, die Anwendern die Überwachung der wichtigsten Parameter und somit eine vorbeugende Wartung, erhöhte Verfügbarkeit der Pumpen und reduzierte Betriebskosten ermöglicht. Durch die Möglichkeit, die Pumpe in ihrer Standardkonfiguration direkt mit der Leitwarte zu verbinden, können Ferndiagnosen gestellt und notwendige Wartungen an den Betriebsablauf angepasst eingeplant werden.

 

Massive Einsparpotenziale

Bei der Wahl des Pumpentyps können schon während der Auslegung die Weichen gestellt werden für geringe „Cost of Ownership“. Aufgrund des hohen Gesamtwirkungsgrads sowie der geringen Energie- und Wartungskosten sind MULTISAFE® Doppel-Schlauchmembranpumpen immer die richtige Entscheidung. FELUWA bietet damit für Anlagenbetreiber immenses Einsparpotenzial durch den Einsatz energieeffizienter Pumpen und bei der Möglichkeit von Kurbelwellen-gekoppelten Pumpen maximale Flexibilität für Anlagenbauer.

 

 

Quelle & Bilder: FELUWA Pumpen GmbH

Seite teilen