Pumpen-Technologie -
vielseitig einsetzbar

starten

Spezielle Hygienepumpe ermöglicht eine effiziente Joghurtförderung

Joghurt ist eines der besonders anspruchsvollen Transportmedien im Lebensmittelbereich: Einerseits müssen starke Scherkräfte vermieden werden, um die wertvollen Bakterienkulturen zu schützen und um eine nicht umkehrbare Trennung der verschiedenen Phasen zu verhindern. Auf der anderen Seite ist das Produkt, wie fast alle Molkereiprodukte, kritisch in Bezug auf Hygiene, was bedeutet, dass alle Pumpenmaterialien die Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit erfüllen müssen, und eine umfassende Reinigung der Pumpe regelmäßig durchgeführt werden muss.

Deshalb entschied sich eine große Molkerei bei der Einrichtung einer neuen Joghurt-Produktionslinie für die NEMO® Aseptik- Exzenterschneckenpumpe von NETZSCH. Bei diesem Pumpentyp dreht sich ein Helixrotor oszillierend in einem geometrisch darauf abgestimmten Stator. In den Förderkammern zwischen Rotor und Stator wird das Medium kontinuierlich und vor allem schonend von der Einlass- zur Auslassseite transportiert, frei von jeglichen Druckschwankungen, Pulsation oder Scherkräften.

Aufgabe

Um die hohen Hygieneanforderungen der verschiedenen internationalen Standards zu erfüllen, ist es eine flexible Stange, die den Antrieb mit dem Rotor verbindet. Dieser wird mit dem Rotor und dem Verbindungspunkt zum Antrieb wärmegeschrumpft, so dass die Übergänge hermetisch abgeschlossen ist. Mit Öl gefüllte Gelenke und offene Fugen werden so vermieden. Da an der Verbindung zwischen den Bauteilen keine Reibung auftritt, ist dieser sogenannte Biegestab nahezu verschleißfrei und benötigt keine Schmierung oder Dichtung, wodurch der Wartungsaufwand sehr gering ist und das Risiko einer Verschmutzung durch ein Schmiermedium vermieden wird. Für den Einsatz in der Molkerei wurden Edelstahl - in polierter Ausführung für die medienberührten Teile - und ein Stator aus FDA-konformem EPBPF-Elastomer sowie eine SHJ / MG1-Doppeldichtung als Gleitringdichtung verwendet.

Lösung

Das Layout der Pumpe ist außerdem perfekt für den CIP-Reinigungsprozess ausgelegt: Eine Bypass-Leitung und tangentiale Reinigungsöffnungen sorgen dafür, dass die erforderliche Strömungsgeschwindigkeit der  Reinigungsflüssigkeit von 1,5 m/s im gesamten System erreicht wird. Darüber hinaus verhindert die stömungsoptimierte Gestaltung des Förderbereichs Toträume oder Produktablagerungen und ermöglicht eine umfassende Reinigung und vollständige Entleerung der Pumpe.
Um eventuelle Schwankungen im Produktfluss auszugleichen, wurde die Pumpe zusätzlich mit einem variablen Getriebe und einem Frequenzumrichter kombiniert. So fördert das System im Dauerbetrieb problemlos bis zu 20 m³ Joghurt pro Stunde bei 10 bar - und das ohne die hohe Qualität des anspruchsvollen Produktes zu beeinträchtigen.

Technik

Hersteller: NETZSCH Pumps & Systems GmbH

Pumpe NEMO® Aseptikpumpe
Medium Joghurt
Fördermenge 20m³/ h
Druck 10 bar

Seite teilen

Hier finden Sie die passende Pumpen-
Technologie für Ihre Anforderung.

Zum Selector